Hallux valgus Therapie

Diagnostik und Therapie bei Hallux valgus

Mit dem medizinischen Fachwort Hallux valgus wird eine Fehlstellung der Großzehe bezeichnet. Meist geht sie auf eine genetische Vorbelastung zurück, kann zum Beispiel durch zu enges oder hochhackiges Schuhwerk aber auch zusätzlich verstärkt werden. Aus diesem Grund sind deutlich mehr Frauen als Männer von diesem orthopädischen Leiden betroffen. Nach und nach weicht die Großzehe aus ihrer normalen Position nach außen hin ab. Dadurch wird die Zugrichtung der beteiligten Sehnen verändert und die fortschreitende Verlagerung der Großzehe intensiviert. Im gleichen Zug gerät der erste Mittelfußknochen durch die Verlagerung immer stärker unter Druck und weicht nach innen ab. Solche Veränderungen können für die betroffenen Patienten mit wachsenden Schmerzen verbunden sein. Zusätzlich können Druckstellen, Hautreizungen, Schwellungen und letztlich Entzündungen entstehen. Konsultieren Sie mich, bevor es zu einer weiteren Verschlechterung kommt. Ich setze hier ebenfalls seit Jahren einen großen Schwerpunkt und kann Ihnen alle nötigen Leistungen von der sorgfältigen Diagnostik über die verschiedenen Behandlungsformen bei Hallux valgus bis zur langfristigen Nachkontrolle anbieten.

Mini-OP beim Hallux valgus

Für Patientinnen und Patienten mit Hallux valgus kann ich ausgehend vom Stadium und Komplexitätsgrad der Erkrankung eine Mini-Operation anbieten, bei der mit minimalst kleinen chirurgischen Zugängen an der erkrankten Großzehe gearbeitet wird. Über winzige Schnitte bzw. Einschnitte ist es möglich, die im Verlauf veränderten Sehnen zu lösen und so anzuordnen, dass sie weniger Schmerzen und Probleme bereiten. Zusätzlich wende ich beim Eingriff modernste Mikroinstrumente an, um zu einer Knochenumstellung im Bereich des Großzehengelenks zu gelangen. Auch hierfür reichen kleinste chirurgische Zugänge aus, was für den Patienten auf dem Weg zur Genesung weniger Schmerzen bei beschleunigter Wundheilung und Wiederherstellung bedeutet.