Knochenbrüche (Frakturen)

Knochenbrüche (Frakturen)

Bei einer Fraktur (Knochenbruch) ist die Kontinuität des Knochens komplett oder teilweise unterbrochen. Das ist meist mit Symptomen wie Schmerzen und Funktionsverlust verbunden. Die Ursache des Bruchs kann direkte oder indirekte Gewalt, eine Vorerkrankung oder Ermüdung sein.

Bei älteren Menschen verlieren die Knochen an elastischen und bindegewebigen Anteilen und brechen daher leichter. Außerdem entkalken die Knochen im Alter durch den veränderten Hormonhaushalt zunehmend, was sie spröde und brüchig macht. Ein 70-Jähriger hat deshalb ein dreimal höheres Risiko für einen Knochenbruch als ein 20-Jähriger.

Die Knochenbrüche in meiner Praxis sind meistens vergesellschaftet mit einer Muskelverkürzung (Kontraktur), Haltungs-, Faszien-, Wund- oder Narbenstörung. Eine tief gehende und aufwendige Exploration ist von Nöten um die Beschwerden zu differenzieren und einen individuellen Plan unter Berücksichtigung der Frakturmuster zu erstellen. Die Therapie ist dementsprechend eine Multitherapie: Wundbehandlung, Gips-/ Orthesentherapie, Muskeldehnung, Triggerpunkt Therapie, Manuelle Therapie / Osteopathie, Stoßwellentherapie und/ oder Akupunktur. Vereinbaren Sie einen Termin und lassen Sie sich von mir individuell beraten.