Muskelfaserriss

Muskelfaserriss

Bei einem Muskelfaserriss reißen eine oder mehrere Fasern in einem Muskel. Grund ist eine starke Muskelbelastung, etwa beim Fußball oder Tennis. Der Muskelfaserriss macht sich mit einem plötzlichen, stechenden Schmerz bemerkbar. Der betroffene Muskel lässt sich nicht mehr maximal belasten. Je nach Ausdehnung des Risses kann sich eine sicht- und tastbare Delle an der betroffenen Stelle zeigen. Manchmal bildet sich an der Stelle des Muskelfaserrisses auch ein sichtbarer Bluterguss (Hämatom).

Muskelfaserrisse in meiner Praxis sind meistens vergesellschaftet mit einer Muskelverkürzung (Kontraktur), Haltungsstörung oder Sehnenreizung . Eine tief gehende und aufwendige Exploration ist von Nöten um die Beschwerden zu differenzieren und einen individuellen Plan zu erstellen. Die Therapie ist dementsprechend eine Multitherapie: Neuraltherapie, Muskeldehnung, Triggerpunkt Therapie, Trainingsplan, Manuelle Therapie / Osteopathie, Stoßwellentherapie, Tapeverband, Antithromboseprophylaxe und/ oder Akupunktur. Vereinbaren Sie einen Termin und lassen Sie sich von mir individuell beraten.